Blick ins Cockpit

Taddaaa! So sieht es also aus, das CYLVESTER-Cockpit. Hier im famosen Energiekreis Zuckerhut Studio in Bonn zu sehen. Dort arbeiten wir auch gerne, wenn wir mal nicht in der Kölner Homebase sind.

Links spielt Max, rechts spielt Tobias und am Mixer in der Mitte müssen wir uns einig werden, wie laut der Bass eigentlich noch werden kann, bis die Drum-Machine keine Chance mehr im Mix hat. Nur ist das Ganze von vorne betrachtet so wenig transparent wie der Einkauf von Grillgut beim Dorfmetzger: In die Auslage schaffen es nur lecker Filet und Prachtwürste, aber von dem ganzen Geacker im Hinterzimmer, bekommt man (zum Glück?!?) nix mit.

In den kommenden Posts, laden wir daher zunächst einmal ein, das CYLVESTER-Instrument aus unserer Handwerker-Sicht kennenzulernen. Nur zerlegen wir eben nicht das Wagyu zum Entrécote sondern cutten unsere liebsten Vinyls zu feinen Samples und schneiden mit Filtern aus rohen Synths feine Sounds. Am Ende bleiben dann die Sounds, Samples, Sequenzen, Mixes, Effekte usw. übrig, aus denen wir dann Song-Pattern gestalten und mit denen wir dann Live performen.

Zum Einarbeiten in die Materie empfehlen wir: DSI Prophet 8, MPC 1000, Elektron Analog Rytm, Eventide Space, Korg KAOSS Pad 3 Behringer X32, Sherman Filterbank, Axoloti Core, DSI Evolver, Nord Lead 4, Elektron Octatrack, Squarp Pyramid, Boss RE 20, Strymon Big Sky, TC-11.

… und in der Zwischenzeit suchen wir nach spannenden Visualisierungen und feiern noch einmal alle großartigen visuellen Konzepte, die uns bisher so über den Weg gelaufen sind!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s